TTT Aufbaumodul zum/r KomPaS-Geschwistertrainer/in

… für das Geschwistermodul im Modularen Schulungsprogramm für chronisch kranke Kinder und Jugendliche „ModuS“

Nächster Kurs: 11.11. – 12.11.2022    Zur Anmeldung

Von der chronischen Erkrankung oder Behinderung eines Kindes sind nicht nur die Kinder selbst betroffen, sondern auch seine Eltern und die Geschwister („Niemand ist alleine krank“).

Während die Eltern naturgemäß in die Behandlung einbezogen sind, werden die gesunden Geschwister in der Regel vernachlässigt. Diese leiden jedoch unter der zeitlichen Beanspruchung der Eltern, dem häufig dysfunktionalen Familienklima und ihren eigenen starken Emotionen. Psychische Beeinträchtigungen, soziale Isolation und eingeschränkte kognitive Entwicklung können die Folge sein.

Das Kompetenznetz Patientenschulung (KomPaS) hat daher einen eintägigen Workshop für gesunde Geschwister und ihre Eltern entwickelt, der an Patientenschulungen gekoppelt oder separat angeboten werden kann. Er setzt sich aus krankheitsspezifischen und generischen Themen zusammen, so z.B. den psychosozialen Auswirkungen der Erkrankung auf den Familienalltag sowie Ressourcen und Strategien im Umgang mit Belastungen. Ziel ist es, Geschwister zu stärken, damit sie gesund aufwachsen und sich ungestört entwickeln können. Die Eltern werden für die Situation der Geschwister sensibilisiert und erhalten Hilfestellungen zur Bewältigung des Familienalltags.

Das TTT-Aufbaumodul zum KomPaS-Geschwistertrainer qualifiziert Teilnehmende für die Durchführung von ModuS-Geschwisterworkshops für Kinder und Eltern. Die einzelnen Bausteine des Geschwisterworkshops werden vorgestellt und praktisch geübt. Außerdem wird über die Organisation und Rahmenbedingungen des ModuS-Geschwisterworkshops gesprochen.

Das Angebot richtet sich an Personen, die beruflich mit Familien mit chronisch kranken Kindern und Jugendlichen zu tun haben, vorzugsweise aus der Medizin, Kinderkrankenpflege, Psychologie oder (Sozial)Pädagogik. Diese Personen sollten Erfahrung mit Patientenschulungen und/oder der Geschwisterarbeit haben. Teilnehmen kann jede:r und erhält bei vollständiger Teilnahme eine Teilnahmebescheinigung.

Für die Anerkennung zum KomPaS-Geschwistertrainer muss zusätzlich das Zertifikat „Basiskompetenz Patiententrainer“ vorliegen, sowie eine Hospitation und Supervision bei einer anerkannten Patientenschulung absolviert werden. Dies entfällt, wenn bereits ein kompletter indikationsbezogener Trainerschein vorliegt (u.a. von AGAS, AGNES, AGATE, KgKS).